Tutorial: Debian Pakete bauen mit Vorlagen

Manchmal kommt man an Software, die es bevorzugt in Binärform gibt. Zum Beispiel schön strukturiert in einem .tar.gz. Einfach irgendwo unter /opt oder /usr/local entpacken, evtl. Binaries in einen der $PATH-Ordner symlinken und fertig. Leider ist dieses Konstrukt nicht ohne weiteres reproduzierbar und genau so wenig updatebar. Kein Wunder das paketierte Software zum Standard geworden ist.

Pakete bauen ist daher der beste Weg. Dies kann leider ziemlich ausarten wenn man bei Null anfängt. Daher kann man einfach das entsprechende Paket mit der möglicherweise veralteten Version als Vorlage nehmen für ein eigenes Paket:

wget http://debianarchiv.org/major/bla/download.deb
dpkg-deb --extract download.deb download
dpkg-deb --control download.deb download
wget http://projektsei.te/download/neueversion.tar.gz
tar -xzf neueversion.tar.gz

Dann nimmt man im alten Paket alle nötigen Ersetzungen vor und legt ggf. auch noch fehlende Ordner an. Dann kommt die Kontrolldatei dran, in der wir die Versionsnummer hochzählen und die Beschreibung anpassen. Und die Datei “md5sums” bekommt neue Prüfsummen. Hier hilft ein Schnipsel aus dem Wiki von Debian:

vim download/DEBIAN/control
find . -type f ! -regex '.*DEBIAN/.*' -printf '%P\0' | xargs -r0 md5sum > DEBIAN/md5sums

Dann muss der Ordner nur noch wieder in ein Paket umgewandelt und installiert werden:

dpkg-deb --build download nagelneuespaket.deb
dpkg -i nagelneuespaket.deb

Und fertig ist es ;D