Chemnitzer Linux-Tage 2015

Das waren sie nun wieder, die Chemnitzer Linux-Tage in der Edition “2015”. Die Messe war gefühlt deutlich stärker besucht als in den Jahren zuvor. Bei den Linux-Begeisterten von der LUG Balista war ich noch Standbetreuer, hauptsächlich aber Vortragender zum Thema Debian auf einem Android-Tablet. Die Organisation der Veranstaltung war gewohnt gut, auch wenn im Vorfeld noch stark um Unterstützung geworben wurde.

Ein Highlight war auf jeden Fall der Vortrag von Lichtkind zu den neuesten Entwicklungen von Perl 5.20 (Vortragsfolien als PDF). Eine aktive Community macht die Fortschritte von Perl 6 auf für Perl 5.20 verfügbar und eine Menge neuer Module stehen bereit. Die Begeisterung des Vortragenden war wirklich spürbar und hat gleich Lust aufs ausprobieren gemacht.

Anregend war wie immer Peer Heinlein, dieses mal mit einer Vorstellung von Dovecot-Clustern. Hier gibt es auch für mich noch einiges zu tun. Hans-Jürgen Schöning hat noch in unterhaltsamer Weise einige Features der PostgreSQL präsentiert, ohne den Boden des ANSI SQL-Standards zu verlassen.

Ambivalent war der Vortrag von Udo Lembke zu Ceph. Einerseits ein ausgereiftes Clusterdateisystem mit verschiedenen Verwaltungstools und ein positives Fazit des Vortragenden: Auch Bedienfehler haben bisher noch nicht zum GAU geführt. Auf der anderen Seite dann wieder irritierende Interna wie das ein Füllgrad über 70% zu einem Performanceeinbruch führt. Oder generell die Performance, die über Gigabit-Geschwindigkeit nicht hinauskommt.

Insgesamt war es wieder sehr schön und man konnte viele alte (und neue Bekannte) treffen. Zumindest zeitweise konnte ich auch meine liebe Frau dorthin locken, die am Ende sogar ein bisschen den riesigen Plüsch-Tux vom Orgateam geknuddelt hatte 🙂