Chemnitzer Linux-Tage 2015

Das waren sie nun wieder, die Chemnitzer Linux-Tage in der Edition “2015”. Die Messe war gefühlt deutlich stärker besucht als in den Jahren zuvor. Bei den Linux-Begeisterten von der LUG Balista war ich noch Standbetreuer, hauptsächlich aber Vortragender zum Thema Debian auf einem Android-Tablet. Die Organisation der Veranstaltung war gewohnt gut, auch wenn im Vorfeld noch stark um Unterstützung geworben wurde.

Ein Highlight war auf jeden Fall der Vortrag von Lichtkind zu den neuesten Entwicklungen von Perl 5.20 (Vortragsfolien als PDF). Eine aktive Community macht die Fortschritte von Perl 6 auf für Perl 5.20 verfügbar und eine Menge neuer Module stehen bereit. Die Begeisterung des Vortragenden war wirklich spürbar und hat gleich Lust aufs ausprobieren gemacht.

Anregend war wie immer Peer Heinlein, dieses mal mit einer Vorstellung von Dovecot-Clustern. Hier gibt es auch für mich noch einiges zu tun. Hans-Jürgen Schöning hat noch in unterhaltsamer Weise einige Features der PostgreSQL präsentiert, ohne den Boden des ANSI SQL-Standards zu verlassen.

Ambivalent war der Vortrag von Udo Lembke zu Ceph. Einerseits ein ausgereiftes Clusterdateisystem mit verschiedenen Verwaltungstools und ein positives Fazit des Vortragenden: Auch Bedienfehler haben bisher noch nicht zum GAU geführt. Auf der anderen Seite dann wieder irritierende Interna wie das ein Füllgrad über 70% zu einem Performanceeinbruch führt. Oder generell die Performance, die über Gigabit-Geschwindigkeit nicht hinauskommt.

Insgesamt war es wieder sehr schön und man konnte viele alte (und neue Bekannte) treffen. Zumindest zeitweise konnte ich auch meine liebe Frau dorthin locken, die am Ende sogar ein bisschen den riesigen Plüsch-Tux vom Orgateam geknuddelt hatte 🙂

Nachlese zu den CLT 2014

Bevor es endgültig zu spät wird, schiebe ich nochmal meine Nachlese zu den Chemnitzer Linux Tagen 2014 nach. Zuallerst ein großes Lob an die Organisatoren: Wie in den Vorjahren lief alles wie am Schnürchen. Wenn etwas schief lief, dann nur weil Vortragendende was verkehrt machten. Dazu später mehr.

helferausweis_clt2014

Ich war zwar selbst Vortragender aber natürlich auch Besucher und interessiert an den zahlreichen Vorträgen. Das Motto war “Vertrauen ist…” und so gab es eine Tendenz zu sicherheitsrelevanten Themen. Ich war dann bei folgenden Vorträgen und Veranstaltungen:

  • CloudStack – Aufbau und Struktur – War recht interessant und gut zu wissen das es neben dem gehypten OpenStack noch weitere IaaS-Lösungen im Open Source-Umfeld gibt.
  • High Avaiability und Disaster Recovery: Metro Storage Cluster mit ZFS – Der einzige Reinfall: Statt um ZFS wurde über die Errungenschaften aus den Laboren von SUN wie DTrace geredet. ZFS bzw. der Storage Cluster sollten dann mithilfe eines YouTube Videos vorgestellt werden. Zum Glück stürzte der Browser ab und ich aus dem Saal.
  • Effiziente Kommunikation und Arbeit im IT-Team – Peer Heinlein berichtet aus den eigenen Erfahrungen als IT-Leiter und wie man den Spagat schafft zwischen Führung und selbständigen Mitarbeitern.
  • Wald und Bäume – Kam direkt nach meinem Vortrag. Der Vortragende Jens Kühnel hat die begrifflichen Grundlagen gut herausgearbeitet und solide Strukturen für das Logmanagement präsentiert.
  • Keysigning-Party – Jens Kubieziel hatte die wilde Bande im Griff 🙂 Lief alles wie am Schnürchen.

Mein eigener Vortrag ging über Graylog2, eine Logmanagement-Lösung von ehemaligen Xing-Mitarbeitern. Die Folien und die Aufnahme sind auf meiner Vortragsseite verfügbar.

Insgesamt war es eine sehr schöne Veranstaltung. Freunde und Bekannte aus Hamburg und Jena waren dort und noch unendlich viele weitere Leute, die man hier und dort immer mal wieder sieht. Man konnte viele Projekte sehen und sich Inspiration für neue Projekte oder zu schließende Wissenslücken abholen. Als Teilzeitbetreuer am Stand der LUG Balista konnte ich einigen Besuchern noch etwas über Smartcards erzählen. Ein ganzes Wochenende Linux zu atmen war sehr erfrischend und hat den Geist geöffnet. Das hat mir zuletzt etwas gefehlt.

Chemnitzer Linux Tage 2014

Mit großen Schritten nähern sich die wieder die Chemnitzer Linux Tage. Dieses mal steht die Veranstaltung unter dem Oberbegriff „Vertraulichkeit“. Ganz der aktuellen Debatte folgend geht es darum, den Besuchern zu zeigen, wie sich elektronische Kommunikation absichern lässt.

Natürlich ist die Veranstaltung kein Selbstläufer sondern lebt von der Begeisterung der Besucher. Der Call for Lectures läuft noch bis zum 07. Januar 2014. Vortragende gewinnen ein interessiertes Fachpublikum und genießen eine ausgezeichnete Rundumversorgung. Also hoch Leute!

Ich bin noch am überlegen, ob ich einen Vortrag zum Thema „Mailserver mit Exim“ einreiche und dies dann auch gleich nutze um meinen Mailverkehr auf eine selbst gehostete Lösung umzustellen.